Widerruflicher vergleich Muster

Orman behauptet, dass Anwälte nicht empfehlen können, eine widerrufliche Treuhand, weil sie die Nachlassgebühren zu sammeln, wenn der Kunde stirbt. Sie ist nicht der Ansicht, dass die Anwaltskosten für die Einrichtung eines widerruflichen Lebensunterhalts wesentlich höher sind, als sie ein Testament für einen Mandanten schaffen sollen, so dass es unwahrscheinlich ist, dass der Anwalt ein Testament empfehlen würde, um möglicherweise höhere Gebühren zu erhalten, wenn der Mandant irgendwann in der Zukunft stirbt – was auch davon ausgeht, dass die Erben des Mandanten den Anwalt einstellen werden, der den Willen entworfen hat, wenn er einen Anwalt wählen kann, den er wünscht. Ein unwiderrufliches Vertrauen kann vom Geber nicht geändert werden, nachdem die Vereinbarung unterzeichnet und der Trust gegründet und finanziert wurde. Zum größten Teil ist es für immer, obwohl es ein paar seltene Ausnahmen gibt. Im Allgemeinen möchten Sie immer ein widerrufliches Vertrauen schaffen, denn so können Sie Ihre Meinung darüber ändern, was Sie mit Ihrer Immobilie tun möchten. Es gibt nur sehr begrenzte Umstände, unter denen Sie vielleicht ein unwiderrufliches Vertrauen wünschen. (Ein Beispiel könnte sein, wenn Sie und Ihr Ehepartner in Ihren achtziger Jahren oder so sind, mit Kindern aus verschiedenen Ehen, und Sie möchten für Ihren Ehepartner sorgen, während Sie auch sicherstellen, dass sie nicht die Nutznießer des Vertrauens ändern können, um Ihre Kinder aus ihm herauszuschneiden. Aber Sie könnten dies immer noch mit einem widerruflichen Vertrauen tun, das nach dem Tod des ersten Ehepartners teilweise unwiderruflich wird.) Eine weitere häufige Verwendung für einen unwiderruflichen Trust besteht darin, dem Geber und seiner Familie Vermögensschutz zu bieten. Dies funktioniert auf die gleiche Weise, wie ein unwiderrufliches Vertrauen verwendet werden kann, um Erbschaftssteuern zu senken. Unwiderrufliche Trusts werden häufig verwendet, um den Wert von Eigentum aus dem Nachlass einer Person zu entfernen, so dass Eigentum nicht besteuert werden kann, wenn die Person stirbt. Führen Sie alle Ihre Vermögenswerte in das widerrufliche Vertrauen ein, das Sie können.

Für andere Konten, die als Einzelkonten geführt werden müssen (Checking/Saving/Money Market Accounts, etc.), lassen Sie alle Konten auf den Tod übertragen an den Trust oder diejenigen (in der Regel Ihre liquiden Vermögenswerte) müssen gehen, um zu probate, unabhängig von Ihrem Vertrauen. Wenn Sie auf eine dieser Fragen mit Ja geantwortet haben, könnte eine widerrufliche Vertrauensstellung eine gute Wahl für Sie sein. Ein Versäumnis, widerrufliche Trusts zu finanzieren, ist ein allgegenwärtiges Problem bei dieser Art von Planung. Viele Menschen schaffen ein widerrufliches Vertrauen, übertragen aber keine Vermögenswerte darauf. Die Übertragung von Bankkonten und Brokerkonten an einen Trust kann belastend sein und viel Zeit und Papierkram erfordern. Die Übertragung von Immobilien auf einen widerruflichen Trust erfordert eine Tat und ist manchmal von der Hypothekengesellschaft (oder Coop Board, wenn Sie in New York City leben) verboten. Um optimale Vorteile aus dem Trust zu erhalten, müssen alle neuen Vermögenswerte im Namen des Trusts erworben oder anschließend an den Trust übertragen werden. Kurz gesagt, die Aufrechterhaltung der Vorteile eines Vertrauens kann mehr Probleme sein, als die meisten Menschen belästigt werden können. Orman erwähnt nichts davon, wenn sie über diese Trusts spricht.

Trusts gibt es in allen Formen und Größen, und viele werden mit bestimmten Zwecken im Hinterkopf gebildet. Alle lebenden Trusts sind entweder widerruflich oder unwiderruflich, und es gibt einige große Unterschiede zwischen den beiden.