Antrag auf nachteilsausgleich legasthenie Muster

Das Unterkreuzsyndrom stört die Bewegung eines Individuums weiter, da das Kompensationsmuster sowohl zu einer statischen Haltung als auch zu einer gewohnten dynamischen Ausrichtung wird. Diese Gewohnheit bewirkt, dass das Individuum lernt und initiiert alle Bewegung mit der Kompensation, was zu einer sich wiederholenden Bewegungsdysfunktion, die eine unangemessene Menge an Stress auf die Wirbel und Scheiben der Lendenwirbelsäule, letztlich führt zu niedrigen Rückenschmerzen und / oder Verletzungen. Übermäßige Kyphose existiert nicht isoliert; es wird von anderen Arten von Kompensationsmustern und Bewegungsstörungen begleitet. Dies, zusammen mit einer übermäßig kyphotischen Ausrichtung der Wirbelsäule, sind andere Kompensationsmuster, die ein Individuum möglicherweise nicht erkennt, dass er besitzt. Ein Posterior Pelvic Tilt legt eine unausgewogene Belastung der Wirbel und Scheiben der Lumbar Spine (Low Back), die zu anderen Mustern der Kompensation führen kann, wie Sway Back, während auch die Bewegung und Ausrichtung des Oberkörpers bewirkt. Abgerundete Schultern ist ein Kompensationsmuster, das sich in der Regel aus der Überbeanspruchung von Schub- oder Pressübungen entwickelt, die dazu führen, dass der Pectoralis-Komplex (Brustmuskeln) in Bezug auf die hinteren Muskeln, insbesondere die Rhomboide, Lower und Mid-Trapezius, und die äußeren Rotatoren der Schultern (Infraspinatus und Teres Minor) überaktiv und/oder eng ist. Dominos Falling Der Akt des gewöhnlichen Gehens auf harten, ebenen Oberflächen überbaut den Posterior Tibialis und lässt den Fußbogen kompromittiert werden und schließlich auf den Boden stürzen. Der nächste Dominostein, der fällt, ist die Adduktion oder innere Bewegung des Tibia (Shin Bone), die die Peroneals (Lateral Calf Muscles) und Biceps Femoris (Lateral Hamstring Muscles) zu exzentrisch (negativ) Kontrakt als Kompensationsstrategie für neutrale Ausrichtung und Stabilität des Kniegelenks verursacht. Kurz gesagt, eine Form oder Strategie der Kompensation in der menschlichen Bewegung führt schließlich zu einer anderen und einer anderen – egal wie subtil die erste Form der Kompensation am Anfang ist. Die neuromuskulären Verbindungen schalten sich nicht wirklich aus; Stattdessen baut der Körper sein Motorverhalten (neuromuskuläre Koordination) um, um ein alternatives Muster der Motorsteuerung zu verwenden, um bestimmte Aufgaben auszuführen.

Im Laufe der Zeit wird dieses Muster der Kompensation als ein Muster des Motorverhaltens verfestigt oder es wird zu einem „Bewegungshabit“, in dem ein Individuum es vernachlässigt, seine Glutes (Hüftmuskeln) zu aktivieren und zu benutzen, um bestimmte Bewegungen wie Kniebeugen, Lungenundung und Laufen auszuführen. Ergreifen Sie so schnell wie möglich Maßnahmen mit dieser Vorlage für flugverspätungsentschädigungsbriefe, die Ihnen helfen sollen, eine Entschädigung von Ihrer Fluggesellschaft zu verlangen. Das Oberkreuz-Syndrom zeichnet sich durch eine Kombination von Kraft (Muskel) Ungleichgewichte um den Schultergurt und die Brustwirbelsäule aus. In diesem Kompensationsmuster wird der Schultergurt in einer langwierigen Position gehalten, während die Thoraxwirbelsäule aufgrund überaktiver und/oder enger Pectoralis (Brust)-Muskeln und überaktiver und/oder enger Oberer Trapez (Schulter und Hals) eine übermäßige Beugung in ihrer Ausrichtung erfährt. Diese sind in Kombination mit unteraktiven und/oder schwachen Mittel-zu-Nieder Trapez- und Rhomboid-Muskeln sowie unteraktiven und/oder schwachen Halswirbelsäulenflexoren (Anterior Neck Muscles). Erhöhte Schultern Viele Menschen erleben das Kompensationsmuster der erhöhten Schultern aufgrund der täglichen Aktivitäten des Fahrens, der Arbeit am Computer, der Arbeit am Schreibtisch und des Tragens von Taschen auf ihren Schultern. Für viele Menschen tritt dieses Muster der Kompensation gleichzeitig mit dem Oberkreuz-Syndrom und der Vorwärtskopfhaltung auf. Erhöhte Schultern ist im Wesentlichen ein Kompensationsmuster basierend auf einer Stärke oder Muskel-Ungleichgewicht um die Schulter. In diesem Muster werden die Schultern von den Oberen Trapez- und Scalenes-Muskeln (Hals/Schulter) angehoben oder „erhöht“, um das Schulterblatt und den Arm zu stabilisieren und zu kontrollieren, da die unteren (unten) synergistischen Muskeln des Serratus-Anteriors (Rib Cage), Der Rhomboide (Rücken) und der unteren/mittleren Trapez (Rücken) nicht ausreichend belastbar sind.